Alepposeifen

Die Allzweckwaffe Alepposeife

Da wir Plastikmüll nicht nur in der Küche und im Haushalt, sondern vor allem auch im Bad durch Haarpflege-, Körperpflege- und Kosmetikprodukte produzieren, mussten Alternativen her. Besonders die Flaschen und Tuben der Gesichtspflegeprodukte, Shampoos und Duschbäder haben den Müllberg anschwellen lassen – zugegebenermaßen eher durch mich als durch Steffen. 😉

Seit einigen Jahren benutze ich zum Waschen des Gesichts Alepposeife aus Oliven- und Lorbeeröl. Die Seifen dürfen nur so heißen, wenn sie aus Aleppo (Syrien) kommen, und bestehen fast ausschließlich aus Oliven- und Lorbeeröl. Auf künstliche Zusatzstoffe oder sonstige Chemie wird verzichtet. Die Seifen werden heute immer noch so wie im 8. Jahrhundert nach Familientradition hergestellt, sind rein pflanzlich (vegan), tierversuchsfrei und zu 100% biologisch abbaubar.

Ein hoher Anteil von um die 40% Lorbeeröl ist besonders bei unreiner Haut recht effektiv, da es antiseptisch wirkt. Die Seife trocknet dabei die Haut allerdings nicht aus wie man es von konventionellen Produkten gegen unreine Haut gewohnt ist. Der Erfolg hat eine Weile auf sich warten lassen, da sich die Haut erst daran gewöhnen muss nicht mehr sauer, sondern basisch gereinigt und gepflegt zu werden und dass sie es nicht mehr mit der Chemiekeule zu tun bekommt. Die Umstellung war dennoch einfach, meine Haut ist nicht mehr trocken und fettet auch nicht mehr so stark nach, da die Seife die Haut atmen, aber auch schwitzen lässt, wenn sie möchte. Die Haut ist ausbalanciert, da die einfach ungesättigten Fettsäuren des Olivenöls denen unseres Hautfettes sehr ähnlich sind und die Haut sich wieder selbst regulieren kann.

Mit der Umstellung habe ich gleich mehrere Plastikverpackungen eingespart. Vorher fanden sich im Badschrank Waschgel, Peeling, Augenmakeupentferner, Gesichtswasser, Thermalwasserspray, Gesichtsmasken, Cremes gegen trockene oder fettige Haut, usw. Nichts davon benutze ich noch. Meine Hautpflege hat sich auf zwei Produkte eingeschränkt, eins davon ist die Alepposeife. Auch Steffen hat sein Waschgel aus dem Bad verbannt.

Diverse Gesichtspflegeprodukte vs. Alepposeife
Diverse Gesichtspflegeprodukte vs. Alepposeife

Aus dem Beipackzettel der Seife wusste ich, dass sie universell einsetzbar ist, ich bin aber bisher nie auf die Idee gekommen das mal auszuprobieren.

Duschbad lässt sich einwandfrei durch die Seife ersetzen. Sie schäumt gut, hinterlässt aber ein merkwürdiges Gefühl auf der Haut, an das man sich erstmal gewöhnen muss. Nachdem man sich abgetrocknet hat, ist es aber verschwunden und die Haut streichelzart und in keinster Weise ausgetrocknet. Alepposeife nimmt der Haut nichts weg und fettet so gut zurück, dass man sich auch gleich die Bodylotion sparen kann. Wir sind beide begeistert davon und benutzen seit über einem halben Jahr weder Duschbad noch Bodylotion.

Das spart uns noch mal vier Plastikflaschen.

Duschbad und Bodylotion vs. Alepposeife
Duschbad und Bodylotion vs. Alepposeife

Der Geruch der Seife ist recht neutral – weder männlich noch weiblich. Sie duftet nicht stark, riecht aber auch nicht gerade sinnesberauschend. Nach dem Duschen riecht die Haut nur nach sich selbst.

Steffen benutzt die Seife auch zum Haare waschen. Bei kurzen Haaren geht die Umstellung recht schnell, denn auch hier müssen sich Kopfhaut und Haare erst an die basische Pflege gewöhnen. Er hat damit nur gute Erfahrungen gemacht, wechselt aber ab und zu die Seife je nach Lorbeeranteil und Befinden der Kopfhaut. Sie hilft auch gegen Schuppen.

Ich habe mit meinen langen Haaren mehrere Anläufe gestartet, mit verschiedenen Anteilen an Lorbeeröl experimentiert und auch spezielle Aleppohaarwaschseifen ausprobiert, allerdings bin ich bisher damit nicht zurechtgekommen, da die Haare für die Umstellung von saurer auf basischer Pflege eine Umgewöhnungszeit zwischen drei Wochen und drei Monaten brauchen. Die Haare fühlen sich bereits beim Waschen extrem vollgesogen an und auch saure Rinsen (Spülungen) mit Apfelessig haben keine Abhilfe geschafft. Vielleicht starte ich irgendwann nochmal einen Versuch.

Aktuell spart uns das also leider nur zwei Plastikflaschen, da ich weiterhin mit Naturkosmetikshampoo und -spülung meine Haare wasche und es dieses nur in Plastikflaschen gibt.

Shampoo und Spülung vs. Alepposeife, Naturkosmetikshampoo und -spülung
Shampoo und Spülung vs. Alepposeife, Naturkosmetikshampoo und -spülung

Die Seife ist eine absolute Allzweckswaffe. Abgesehen von Hände waschen (Überraschung!), durch das man sich die Plastikverpackung von Flüssigseife spart, hat sie noch viele weitere Einsatzzwecke. Meine Kosmetikpinsel wasche ich damit, statt mir für zehn Euro ein Stück “spezielle Kosmetikpinselseife” zu kaufen, die auch nur aus Kernseife plus Parfüm besteht.

Weitere Einsatzmöglichkeiten, die wir bisher noch nicht probiert haben: Man kann damit Geschirr abwaschen, flüssiges Shampoo herstellen, wenn man sich nicht mit dem Block die Haare waschen möchte, oder auch seine Wäsche waschen. Auch zum Putzen kann man sie wie Kernseife und zum Rasieren wie Rasierseife verwenden und es gibt sogar Menschen, die sich damit die Zähne putzen. Sie entfernt Flecken auf Kleidung und vertreibt Motten aus dem Kleiderschrank. Sie wird von vielen Menschen mit diversen Hautkrankheiten wie Psoriasis, Ekzemen, Mykosen, Haarschuppen und Akne geschätzt.

Wir kaufen unsere Alepposeifen bei Zhenobya in Stuttgart-West, die auch einen Online Shop haben. Wir fahren dort lieber direkt vorbei und decken uns für mehrere Monate ein, da wir uns so den Verpackungsmüll durch den Versand sparen. Die Seifen sind allesamt bis auf die Haarwaschseifen in einer Pappverpackung verpackt oder nur mit einem Papierband versehen und daher plastikfrei. Die Besitzer sind zwei sehr freundliche Brüder aus Syrien mit interessanten Ansichten zu unserer (Um)welt.

Trotz des immer noch anhaltenden Bürgerkriegs in Syrien haben die Herren Al Machout ihre Lager in Deutschland wieder füllen können, auch wenn sie in Syrien seit über drei Jahren keine Alepposeife herstellen lassen können. Das Unternehmen ist mittlerweile innerhalb Aleppos umgezogen und kann hoffentlich bald wieder Alepposeifen produzieren. Die aktuell verkaufte Seife ist zwischen drei und sieben Jahren alt. Unabhängig vom herrschenden Bürgerkrieg wird die Seife auch so nicht vor einer Reifezeit von mindestens drei Jahren verkauft. Je älter die Seife ist, desto härter ist sie, aber desto besser und länger schäumt sie auf.

Die Seifen sind sehr ergiebig und – wenn auch nicht alle mit einem entsprechenden Siegel versehen – nach Biorichtlinien entstanden. Je nach Verhältnis von Oliven- und Lorbeeröl und Gewicht (100-200 g) kostet eine Alepposeife zwischen 3,30 und 8,00 Euro, hält aber mehrere Monate und ist damit günstiger als Duschbad oder Shampoo.

Advertisements

7 thoughts on “Die Allzweckwaffe Alepposeife”

  1. Super schöner Bericht, geniale Gegenüberstellung. Danke schön!

    Ich finde auch, dass Olivenölseife und im Besonderen die Alepposeife einfach ein perfekter Alleskönner ist.

    Bei mir klappt das auch mit dem Haare waschen sehr gut.

    lg
    Maria

    Like

    1. Hallo Maria,
      hast du einen Tipp für mich wegen dem Haare waschen? Meine Haare fühlen sich danach einfach furchtbar an, sind total vollgesogen und sehen nach ein paar Stunden richtig ölig aus.
      Da kann ich mir den Apfelessig literweise pur drüber schütten: bringt nix.
      Grüße,
      Steffi

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s